NachbarschaftsNetzwerk "Konns’t mi braucha?"

Projekt NachbarschaftsNetzwerk wird Helfer und Menschen, die Unterstützung brauchen, vernetzen. Die digitale Plattform dazu ist jetzt online.

Ausgehend von einer Initiative von GR Martina Gaind aus Blindenmarkt haben wir in der Runde der Sozialkoordinatoren unserer Kleinregionsgemeinden am Vorabend zum Nationalfeiertag 2018 das Projekt NachbarschaftsNetzwerk fixiert.

Für die Menschen aus Ardagger, Blindenmarkt, Ferschnitz, Neustadtl an der Donau. St. Georgen am Ybbsfelde, St. Martin-Karlsbach und Viehdorf wird es ab sofort möglich sein, Hilfe oder Dienstleistungen im Bereich der Freiwilligenarbeit und Nachbarschaftshilfe abzurufen oder auch anzubieten. Vom Babysitting über Gartenpflege, Besuchsdienste bis zur Einkaufshilfe oder der Unterstützung bei Behördengängen kann das Angebot reichen. Es können freiwillige Leistungen oder auch welche, die gegen Entgelt oder Aufwandsersatz entichtet werden können, sein, wobei die Menschlichkeit und der Vernetzung und Gemeinschaft zwischen Menschen im Vordergrund steht.

„Konns’t mi braucha?“ ist auf jeden Fall die zentrale Frage, die sich das NachbarschaftsNetzwerk stellt. Und mit der digitalen Plattform will man vor allem Menschen, die gerne auch helfen wollen und etwas Sinnvolles tun wollen, eine Möglichkeit geben, die´s auch über ihr unmittelbares Umfeld hinaus – vielleicht auch in den Nachbargemeinden oder auch bei Menschen, die man sonst nicht kennen würde, zu tun. Am Ende werden wieder Beziehungen entstehen, auch menschliche Verbindungen wachsen und das NachbarschaftsNetzwerk wird somit vor allem für den Erstkontakt hilfreich sein. Die Plattform will einfach nur Menschen zusammenbringen.

Das läuft über folgende Netzwerkadresse: Link

Noch ein Hinweis: Die Kleinregion Donau-Ybbsfeld hat auch eine eigene Homepage und einen News-BLOG. Unter http://www.donau-ybbsfeld.at/blog findet man einerseits immer tolle Angebote, man kann sich für diesen BLOG auch anmelden und es wird dann immer eine aktuelle Nachricht geschickt, wenn wieder ein aktuelles Angebot auf der Kleinregionsplattform auftaucht. Vor allem rund um „Soziales“ und „Gesundheitsangebote“ ist der Blog sehr gut „bestückt“.