Impressionen Ardagger

Allgemeine Hinweise zur Gewalt an Männern und Handlungsmöglichkeiten für Männer

Männer sind nicht nur Täter, sie können auch Opfer von körperlicher und psychischer Gewalt sein.

Im Prinzip gilt dabei das gleiche wie für Frauen:

Grundsätzlich sollten Sie versuchen, die Gewalt, der Sie ausgesetzt sind, nicht länger zu verdrängen oder zu bagatellisieren.

Sprechen Sie darüber mit einem Menschen, dem Sie vertrauen, um gemeinsam nach Möglichkeiten zu suchen, um sich vor weiteren Übergriffen zu schützen.

Wenden Sie sich an die Männerberatungsstellen in Ihrer Nähe. Es gibt in jeden Bundesland professionelle Hilfsangebote, mit gut geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Ihnen helfen können.

Oft haben Männer Scham über ihre Gewalterfahrungen zu sprechen, dabei ist darüber zu reden der beste Weg, aus dieser Situation zu kommen.

Nützen Sie das Informations- und Hilfsangebot der Männerberatungsstellen. Die Beratung erfolgt kostenlos und anonym.

Unter der Nummer 0800 400 777 bekommen Männer in Krisen rund um die Uhr kostenlose telefonische Beratung und Unterstützung. Zögern Sie nicht dort anzurufen, wenn Sie Probleme mit Gewalt haben.

Tipp

Auf der Seite "Spezielle Beratungsstellen für Männer" finden sich Links zu zahlreichen Beratungszentren, die Ihnen gerne weiterhelfen.

Letzte Aktualisierung: 9. März 2022

Für den Inhalt verantwortlich: Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz