Über die Gemeinde

Die Marktgemeinde Ardagger – auch das Tor zum Strudengau genannt – liegt eingebettet zwischen der Donau und dem Hügelland des Mostviertels bzw. an der Moststraße. Die mehr als 3.700 Einwohner beherbergende Marktgemeinde besteht aus 4 Katastralgemeinden, erstreckt sich über 47 km2 und liegt auf einer Seehöhe zwischen 260 und 469 m.

Die vier Katastralgemeinden sind: Ardagger Markt, Ardagger Stift, Kollmitzberg und Stephanshart. Die einzelnen Katastralen haben über hunderte Jahre hinweg ihre eigene Ortskultur entwickelt und erhalten. Diese Vielfalt zeichnet die Gemeinde aus und unterscheidet sie von vielen anderen Gemeinden. Obwohl die vier Katastralen seit 1971 zu einer Gemeinde zusammengefasst sind, haben sie ihr eigenes Vereinsleben. So gibt es in der Marktgemeinde Ardagger 4 Feuerwehren, 4 Musikkapellen, 4 Pfarren,...

Statistische Daten Fläche: 47 km2 Seehöhe: zw. 260 u. 469 m, Statistische Kennziffer: 30503, Bundesland: NÖ, Politischer Bezirk: Amstetten

Einwohner GESAMT (Stand 31.12.2015): 3.704, Einwohner mit Hauptwohnsitz: 3.472 Einwohner, mit Nebenwohnsitz: 232, Einwohner nach KG's (HWS + NWS): Ardagger Markt: 701 Ardagger Stift: 1.147 Kollmitzberg: 780 Stephanshart: 1.076, Anzahl der Haushalte (HWS + NWS): 1.213

Das Wappen

Das Wappen der Marktgemeinde Ardagger zeigt das Werkzeug der Donauschiffer, Haken und Ruder sowie einen gegabelten Baumstamm, der im Schnabel einer Donauzille eingebaut, zum Auflegen der Schiffsseile diente. Die Wappendarstellung verweist auf die enge Beziehung der Gemeinde zur Donau. Diese enge Verbundenheit mit der Donau ist eigentlich in allen vier Katastralgemeinden gegeben. Die früheren Einwohner waren sowohl Schiffer als auch im Donauhandel tätig. Vor allem Ardagger Markt brachte die Donau dadurch auch viel Wohlstand ("Goldenes Marktl").


Lage

Die Marktgemeinde Ardagger befindet sich in Niederösterreich im Bezirk Amstetten.

Anfahrtserklärung:
- A1 - Abfahrt Amstetten West abfahren
- Kreisverkehr - 3. Ausfahrt
- nach Tankstelle und ÖAMTC wieder links abbiegen
- nach ca. 4 km geradeaus ist linker Hand bereits Ardagger Stift zu sehen